Verhaltensregeln für die Paul-Maar-Schule in "Corona"-Zeiten

Liebe Schülerinnen und Schüler der Paul-Maar-Schule,

zurzeit ist alles anders. Diese Veränderung macht auch vor deinem Schulalltag in der Paul-Maar-Schule leider nicht halt. Vieles muss nun anders gehandhabt werden als sonst, auch wenn das schade ist.

Lasst uns gemeinsame Sache machen und uns alle an die Regeln halten. Danke für deine Mitarbeit. Bitte lies die Regeln gemeinsam mit deinen Eltern aufmerksam durch und frage sie, wenn du etwas nicht verstanden hast.

  • Ich halte den Abstand von 1,5 m - 2 m zu anderen Personen ein, auch im Gehen.
  • Sollte es irgendwo zu einem "Stau" kommen, warte ich geduldig mit dem nötigen Abstand zu anderen.
  • Ich vergewissere mich, ob mein Laufweg frei ist, verhalte mich rücksichtsvoll und passe mich ggf. dem Tempo anderer an.
  • Wenn mir jemand auf der Treppe entgegenkommt, wenn ich von oben nach unten gehe, dann drehe ich um, gehe in meinen Klassenraum zurück und warte bis die Treppe frei ist.
  • Ich begrüße alle anderen Menschen nur aus der Distanz.
  • Ich tobe oder rangele nicht mit meinen Mitschülern, auch wenn es nur Spaß ist.
  • Ich stehe oder sitze in den Pausen mit meinen Mitschülern nicht eng in Grüppchen zusammen.
  • Wenn ich morgens zur Schule komme begebe ich mich direkt zum Aufstellplatz meiner Klasse, stelle mich auf einen markierten Platz und warte auf meine Lehrerin.
  • In einer langen Schlange gehen wir dann gemeinsam mit unserer Lehrerin in unsere Klasse.
  • Mehmals am Tag wasche ich mir die Hände mit Seife für 20-30 Sekunden. Immer nach dem erstmaligen Betreten des Schulgebäudes, nach Husten, Niesen oder Naseputzen, vor dem Essen, nach dem Toiletten-Gang, vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen eines Mund-Nasen-Schutzes.
  • Ich huste und niese nur in die Armbeuge oder in ein Taschentuch und drehe mich möglichst von anderen Personen weg. Danach wasche ich mir die Hände.
  • Zum Naseputzen benutze ich ein Papiertaschentuch und werfe es danach gleich in den Müll.
  • Mein Gesicht (besonders Mund, Nase, Augen) fasse ich möglichst nicht an.
  • Auch im Klassenraum halte ich stets Abstand zu meinen Mitmenschen.
  • Meinen Platz im Klassenraum verlasse ich nur auf Aufforderung.
  • Ich gehe nicht in oder zu anderen Klassenräumen.
  • Auch in den großen Pausen halte ich mich an die Abstandsregeln und bleibe in dem meiner Klasse zugewiesenen Bereich.
  • Ich spiele nicht mit einem Ball, weder in den Pausen noch vor oder nach der Schule. Und im Gebäude sowieso nicht.
  • Ich gehe nur auf die meiner Klasse zugewiesenen Toiletten. Es darf immer nur ein Kind aus meiner Klasse zur selben Zeit auf die Toilette. Wenn ich während der Hofpause zur Toilette muss, muss ich mich bei meiner Lehrerin abmelden.
  • Es darf immer nur ein Kind gleichzeitig in den Toilettenraum. Wenn ich zur Toilette muss, nehme ich mein eigenes Toilettenschild und hänge es draußen an den Haken, damit andere Kinder sehen können, dass schon ein Kind da ist. Hängt dort schon ein Schild, dann warte ich an den Haltebalken.
  • Ich benutze und berühre Material / Gegenstände anderer nicht und reiche auch meine eigenen Sachen nicht weiter.
  • Wenn ich Krankheitszeichen wie Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Fieber oder Durchfall verspüre, bleibe ich selbst bei nur leichter Ausprägung zu Hause.
  • Treten Krankheitszeichen am Schulvormittag auf, lasse ich mich abholen.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz kann in den Pausen getragen werden, um andere zu schützen. Diesen bringe ich selber mit. Meine Eltern entscheiden, ob ich den Mund-Nasen-Schutz auch während des Unterrichts trage. Falls es mir während des Vormittags unter dem Mundschutz nicht gut geht, darf ich ihn aber auch absetzen.
  • Beim Auf- und Absetzen beachte ich, dass ich die Maske möglichst an den Ohrschlaufen abnehme, sie danach nur auf der Außenseite berühre und gleich wegstecke. Hände waschen nicht vergessen.
  • Meine Maske trage und berühre nur ich, ich setze keine Maske von Mitschülern auf und berühre sie auch nicht.
  • Eine Stoffmaske wechsle ich möglichst täglich und gebe sie dann in die Wäsche. Einmalmasken entsorge ich nach dem Schultag zu Hause und verwende am nächsten Tag eine neue.
  • Trotz Maske vernachlässige ich das Abstandsgebot nicht.