Oldenburg - unser Projektthema im Jahre 2008

In der Woche vom 21. - 25. April 2008 arbeiteten alle Schülerinnen und Schüler unter verschiedensten Aspekten zum Thema Oldenburg.  

Höfische Musik und Tanz zur Zeit von Graf Anton-Günther 

Wir werden auf Instrumenten einen höfischen Tanz aus der Zeit von Graf Anton-Günther einstudieren und eine andere Projekt-Gruppe wird bei der Präsentation zu unserer Musik tanzen.

Am 3. Tag kommt ein erfahrener Tanzpädagoge zu uns und wird mit uns diesen und einen anderen höfischen Tanz einstudieren. Dazu werden wir uns passend verkleiden. Schließlich möchte ich euch die Oldenburg-Hymne vorstellen und mit euch singen. Sie wurde von der Großherzogin Cäcilie Mitte des 18. Jahrhunderts komponiert.

Teilnehmen können Kinder der 3. und 4. Klasse und in Ausnahmefällen erfahrene Instrumentalisten aus den 2. Klassen.

Besonders gesucht sind Kinder, die Geige, Cello, Flöte spielen - auch geübte Blockflötenspieler sind sehr willkommen. Es kann aber auch auf den schuleigenen Instrumenten gespielt werden.

Leitung: Frau Ahlrichs 

   

 

Graf Anton-Günther und seine Zeit  

Wir werden unser Schloss besuchen und vieles aus der Zeit Graf Anton-Günthers erfahren. Es wird ein kleines Theaterstück mit einem Kontratanz eingeübt, das am Freitagnachmittag aufgeführt und gefilmt wird.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich (schon in den nächsten Tagen) Kleiderspenden erhalten könnte, um lange Röcke und Kniebundhosen zum Verkleiden herzustellen.

(Für Kinder aus den 2. – 4. Klassen)Die Kosten pro Kind betragen ca. 8,00 €.

Leitung: Frau de Freese-Schlüter  

   

Oldenburg für Kinder

In diesem Projekt wollen wir gemeinsam herausfinden, welche Möglichkeiten Oldenburg für Kinder bietet. Ihr könnt eigene Kenntnisse und Erfahrungen einbringen und wir werden aus Büchern und aus dem Internet Informationen sammeln.

Am Ende wollen wir unsere Ergebnisse als kleines Schauspiel präsentieren.

Kinder aus allen Klassen, die sich hierfür interessieren und die sich trauen, auf der Bühne zu stehen und vor anderen zu sprechen, können sich bei diesem Projekt anmelden.

Leitung: Frau Karczmarzyk

Oldenburger Sportarten  

Wir wollen mit euch die alten Oldenburger Sportarten Bosseln, Schleuderball und Klootschießen neu erleben. Gemeinsam wollen wir diese Sportarten ausprobieren und ihre Geschichte entdecken. Wir werden uns viel bewegen und an der frischen Luft sein. Zum Abschluss wollen wir einen Weitwurfwettbewerb veranstalten und unsere Ergebnisse allen Eltern und Schülern präsentieren.

Wenn ihr noch Fragen habt, sprecht uns an.

Leitung: Frau Driefholt und Herr Pothmann

    

Pferde in Oldenburg    

In diesem Projekt wollen wir unter anderem auf diese Fragen eine Antwort finden:

  • Warum war und ist das Pferd für Menschen so wichtig?
  • Wo kann man in und um Oldenburg reiten?
  • Reiten, reiten, reiten - Gibt es noch mehr?
  • Was ist eigentlich ein „Oldenburger"?
  • Und was hat Graf Anton-Günther damit zu tun?

All das und noch viel mehr erwartet euch. Unterstützung erhalten wir dabei am ersten Tag vom Reitsportbeauftragten des Pferdesportverbandes Weser-Ems für alle Schulen. Er wird uns den Reitsport vorstellen und einiges an Material mitbringen. Geplant ist außerdem ein Besuch der Reitschule in Sandkrug am Mittwoch (Abfahrt um 9:00 Uhr, Rückkehr um ca. 12:00 Uhr).

1 - 2 Eltern sind als Unterstützung während der Projekttage herzlich willkommen.

Das Projekt richtet sich an bis zu 15 Kinder aus der 3. und 4. Klasse.

Der Kostenbeitrag beläuft sich auf 1,00 € für Materialkosten und ca. 5,00 € ‑7,00 € für den Bus

Leitung: Frau Borken

    

 

Oldenburg in Zahlen: Alles was es an Zahlen in und über Oldenburg gibt      

Außerdem beschäftigen wir uns in diesem Projekt mit

  • Namen in und außerhalb Oldenburgs. Wer ist berühmt, wer nur bekannt?
  • Besonderheiten Oldenburgs: Ist das teuerste Ei der Welt wirklich in Oldenburg

und anderen Fragen.

Leitung: Herr Allerheiligen 


 

Märkte in Oldenburg  

Überlegungen zu den verschiedenen Märkten, die in Oldenburg stattfinden, sowie ein kurzer Einblick in die Geschichte der Märkte sollen die theoretischen Inhalte des Themas sein. Praktisch wollen wir zu dem Thema bauen, basteln und malen. Außerdem sind ein Besuch des Wochenmarktes und des Museums im Schloss geplant.

Dieses Projekt ist für alle Kinder aus den 1. und 2. Klassen. Die Kosten werden voraussichtlich 6,00 € pro Kind betragen.

Leitung: Frau Kemnitz und Herr Carstens

   

 

Leben und Werk des Künstlers Horst Janssen   

Dieses Projekt ist für alle Kinder der 3. und 4. Klassen.

Wir beginnen am 22.04.08 (Dienstag) mit einem Besuch der Ausstellung „Horst Janssen und Rembrandt" im Museum. (Abfahrt ca. 9:00 Uhr, Rückkehr ca. 12:30 Uhr) Für die Busfahrt und die Führung sollte jedes Kind 2,50 € mitbringen. Des Weiteren ist geplant, das Leben Horst Janssens genauer unter die Lupe zu nehmen (falls jemand Bildbände oder Bilder hat, bitte mitbringen). Einige seiner Zeichnungen und Drucke sollen uns anregen, Eigenes auszuprobieren.

Leitung: Frau Sieverling       

Sportarten und Sportmöglichkeiten in Oldenburg  

In dieser AG wollen wir mit Hilfe von Büchern und Internet herausfinden, welche und wie viele Sportarten man in Oldenburg erlernen kann bzw. konnte. Für jede Sportart werden wir einen Steckbrief anfertigen. Alle Seiten werden wir zu einem dicken Buch zusammenstellen und präsentieren. Die Kinder, die selbst eine Sportart betreiben, haben die Möglichkeit, diese den anderen Kindern zu zeigen und vielleicht auch ein wenig beizubringen.

Leitung: Frau Reitmeyer 

Entwicklung und Planung einer Stadtrundfahrt 

 „Vom Glück ein Oldenburger zu sein" soll bei diesem Projektthema nicht nur der Untertitel eines kürzlich erschienenen Merianheftes bleiben. Wir wollen unsere Stadt erkunden, erfahren und erleben, um sie dann als Fremdenführer Interessierten zeigen zu können. Mit den Augen von Grundschulkindern betrachtet, soll Oldenburg vorgestellt werden. Es sollen Aus- und Ansichtspunkte sowie wissenswerte und interessante Informationen über unsere Stadt zusammengestellt werden.

Der Kostenaufwand beträgt 10,00 € für den Bus, der uns direkt zu unseren erarbeiteten Zielpunkten fährt.

Wenn du gern über Sehenswertes in Oldenburg lesen möchtest, Texte dazu schreiben willst, eine Stadtrundfahrt machen möchtest und eine PowerPoint Präsentation über unsere Stadt vorbereiten und durchführen möchtest, bist du herzlich willkommen.

Leitung: Frau Anwald    

Schulen in Oldenburg – Schule früher   

Gemeinsam möchte ich mit den Kindern erarbeiten wie viele und welche Schulen es in Oldenburg gibt. Zahlen und Fakten z. B. über das Internet herausfinden. Die Entwicklung der Schulen erarbeiten. Die Geschichte einzelner Schulen, hier besonders der Paul-Maar-Schule erarbeiten. Berichte von „Schule früher“ verfassen mit Hilfe von Interviews/eigenen Befragungen durchführen. Was war an der Schule früher anders? Unterschiede einer alten und einer heutigen Schule – eine Gegenüberstellung. Sammlung von alten Fotos, Zeugnissen, Lehr- und Lernmaterialien. Kennen lernen der alten deutschen Schrift – Sütterlin. Herstellung von Tinte. Wir schreiben wie früher mit Federn. Kennen lernen einer alten Schule. Besuch des historischen Schulmuseums in Bohlenbergerfeld bei Zetel. Teilnahme an einer historischen Schulstunde. Auswertung des Themas. Bewertung und Begründung ob/warum etwas bei der heutigen Schule besser oder schlechter geworden ist.

Leitung: Frau Schneider 

       

Kinderspiele früher und heute  

Die Projektgruppe wird an zwei Tagen von 9:00 bis 11:00 Uhr mit dem Landesmuseum im Schloss und im Prinzenpalais zusammenarbeiten. Am ersten Tag wird das Umfeld der Kinder im 18./19. Jh. in Bildern erkundet, d. h. die Umgebung, in der sie gelebt und gespielt haben. Anschließend wird das Ergebnis bildnerisch festgehalten und gestaltet. Am zweiten Tag lernt die Gruppe Spiele und Spielzeug aus verschiedenen früheren Epochen kennen, kann sie (bei schönem Wetter auf dem Schlossplatz!) ausprobieren und stellt auch ein Spielzeug her. Am 3. Projekttag planen wir die Präsentation für Freitag und tragen dafür die Ergebnisse unseres Projektes auf Wandzeitungen zusammen. Am Freitag soll auch die Erprobung von Spielzeug durch die Besucher möglich sein, was besonders geplant werden muss. Die Teilnahme ist möglich für Schüler der Klassen 1 - 4, wobei aus Klasse 1 höchstens 4 Kinder kommen sollten.1 - 2 interessierte Eltern sind als Helfer sehr willkommen. Kosten pro Kind: 2,00 € für die Busfahrten; 5,00 € beide Museumsaktionen inkl. Material. (Arbeitsergebnisse gehören anschließend natürlich dem jeweiligen Kind)

Leitung: Frau Krecklau