Mit Sicherheit ans Ziel

Das ADAC/E-Plus Fahrradturnier in der Paul-Maar-Schule

Rad fahrende Kinder gehören mit zu den am stärksten gefährdeten Verkehrsteilnehmern, vor allem, wenn ihr Schulweg in einem viel befahrenen Stadtteil liegt. Dies ist der Grund, warum schon 1984 der damalige Schulleiter Horst Keppner in unserer Schule das Jugendfahrradturnier des ADAC durchführte. Diese Tradition wird bis jetzt jedes Jahr auf unserem Schulhof fortgesetzt. Bis zum Schuljahr 2014/15 nahmen alle Kinder der 2., 3. und 4. Klassen am Fahrradturnier teil. Seit dem Schuljahr 2015/16 treffen sich die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen klassenweise auf dem Schulhof, um zu zeigen, wie sicher sie ihr Fahrrad beherschen.

In den Wochen davor haben sie geübt, 

- auf einem langen Brett die Spur zu halten,

- beim Linksabbiegen den Arm beim Kurvenfahren auszustrecken,

- auf einer unebenen Straße (hier: Schrägbrett) zu fahren,

- in einer Acht weite und enge Kurven zu bewältigen,

- konzentriert beim Spurwechsel zu sein (hier: umdrehen, eine Zahl erkennen und nennen),

- nach einer schnellen Slalomfahrt richtig zu bremsen.

Etlichen Kindern gelingt dies ohne Fehler, sodass für den Sieg die gefahrene Zeit entscheidet. Wie bei einer Olympiade erhalten die ersten Drei Medaillen. Aber auch die anderen Kinder strengen sich immer sehr an, um mit ihrer Fehlerzahl nicht das Klassenkonto zu sehr zu belasten. Aus dem Klassendurchschnitt (Gesamtfehlerzahl : Anzahl der Kinder) ergibt sich, welche Klasse den Siegerpokal erhält.

Natürlich sind solche Veranstaltungen nicht ohne Hilfe von Eltern als Punktrichter oder Betreuer am Start zu organisieren. Allen Helferinnen und Helfern sei an dieser Stelle herzlich gedankt.