Besichtigung Lambertikirche und Oldenburger Schloss

Bilgen aus Klasse 4b schreibt:

Ausflug in die Stadt

Am Donnerstag, den 27.11.2014 sind wir mit dem Fahrrad in die Stadt gefahren. Zuerst waren wir in der Lambertikirche und Herr Heubach hat uns durch die Kirche geführt. Im ersten Raum befand sich ein altes Taufbecken. Hinter der Glastür standen viele Bänke, und der Platz, wo der Pastor predigt (der Altar) stand ganz vorne und war schön geschmückt. Danach waren wir in so'ner art Minimuseum. Dort war Graf Anton Günthers Grab und auch das seiner Frau. Da gab es noch mehr zu sehen, aber wenn ihr es wissen wollt, müsst ihr selber dort hingehen. Nach der Tour unten sind wir die Treppen hochgestiegen und waren dann in einem kleinen Raum. In dem Raum war eine Tür und dahinter stand eine steile Treppe. Diese Treppe war aus Metall. Wir sind die Treppe auch hochgestiegen und kamen auf einen großen Dachboden aus Holz. Dort waren schon wieder Treppen, aber viele und sie waren auch nur aus Holz. Sie waren fast so steil wie Leitern. So kamen wir an die Spitze von dem höchsten Turm. Manche hatten Höhenangst. Nach zehn Minuten stiegen wir langsam wieder runter, verabschiedeten uns und gingen zum Oldenburger Schloss. Im Schloss sah es alt aus. Frau Frömchen führte uns. Leider konnten wir nicht das ganze Schloss besichtigen. Ein paar Räume konnten wir aber sehen, z. B. Graf Anton Günthers Wohnzimmer, einen Geheimgang, da durften wir nicht rein, und einen Hochzeitssaal. Die Räume waren groß. Mehr sagen wir euch nicht, denn es ist spannender, wenn man es selber sieht.