Briefe an Frau Lizzi und das Vamperl von Klasse 3c

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3c hatten, nach dem Lesen der Lektüre "Das Vamperl" von Renate Welsh, am 8. Oktober 2014 viele kleine Vamperl gebastelt. (siehe: Archiv; Klasse 3c bastelt Fledermäuse) Im November 2014 schrieben die Kinder Briefe an Frau Lizzi und das Vamperl und sandten ihre Briefe an die Autorin des Buches.

Jakob schrieb:

Liebe Frau Lizzi!

Wie geht es Dir und dem Vamperl? Stell Dir vor, wir haben in der Schule Vamperl gebastelt, damit sie den bösen Kindern das Gift aus der Galle saugen können. Erst gestern hat ein Vamperl einem großen Jungen die Galle ausgesaugt. Der wollte nämlich eine Bank ausrauben und sich das Geld nehmen. Außerdem hat mein Vamperl ganz viele Sachen von mir wiedergefunden, zum Beispiel mein kleines Spielzeugauto. Es lag unter meinem Bett. Jetzt hängt mein Vamperl übrigens immer über meinem Bett.

Viele Grüße Dein Jakob

Lia schrieb:

Liebe Frau Lizzi!

Das Vamperl zu basteln hat echt Spaß gemacht. Deine Bücher sind echt lustig, ganz besonders Buch Nummer drei. Aber wenn man einen Vampir findet, sollte man nicht die Polizei anrufen? Gibt es wirklich Vamperln? Ich möchte Dich mal in echt sehen, nicht immer nur auf der Vorderseite vom Buch. Vielleicht sehen wir uns auch mal beim Einkaufen!

Viele Grüße Deine Lia

Melike schrieb:

Liebe Frau Lizzi!

Wir haben ein Vamperl gebastelt. Wenn Du in unsere Klasse gekommen wärst, dann könnten wir Dir auch eins basteln. Alle Kinder nahmen eine Socke. Wir steckten in die Socke Watte. Als nächstes haben wir die Füße zugebunden. Danach hatten wir die Augen dran geklebt und den Mund. Etwas später haben wir die Ohren und die Flügel dran genäht. So hatten wir das Vamperl fertig. Wenn wir uns mal sehen, dann wäre es toll.

Viele liebe Grüße Deine Melike

 

Im Februar 2015 freuten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3c über folgenden Antwortbrief von der Autorin Renate Welsh:

Liebe 3c, liebe Maren Sieverling,

es freut mich, dass Ihr das Vamperl lieb gewonnen habt und Spaß am Lesen hattet! Ganz besonders habe ich mich über Post aus einer Pau-Maar-Schule gefreut, weil Paul einer meiner liebsten Kollegen ist, und dann konnte ich so besonders nette Briefe wie Eure lesen, das hat richtig Spaß gemacht. Ich hätte große Lust, Eure selbst gebastelten Vamperln zu sehen und Euch kennenzulernen. Auf einem Regal in meinem Arbeitszimmer sitzen eine ganze Reihe Vamperln, die ich von Kindern bekommen habe - aus Filz, aus Knete, aus Plüsch, aus Ton, aus Klorollen...

Auf die Idee zum Vamperl kam ich in einem ganz unnötigen Verkehrsstau, der nur dadurch entstanden war, dass die einen noch bei Gelb und die anderen schon bei Gelb in die Kreuzung einfuhren und sich gegenseitig behinderten. Die Autofahrer hupten, schimpften wüst, fuchtelten mit den Armen und ich trommelte eine ganze Weile aufs Lenkrad, weil ich es eilig hatte, zu einer Lesung zu kommen. Da fiel mir ein, wie meine Oma manchmal sagte: "Ach, was seid ihr voller Gift und Galle!" Diese Autofahrer, dachte ich, sind auch voller Gift und Galle. Man müsste einen erfinden, der ihnen das Gift aus der Galle saugt. Und der, überlegte ich weiter, müsste einer sein, von dem alle nur Böses erwarten, der aber das Bössein nicht gelernt hat. Als ich endlich in der Schule ankam, wusste ich, dass es ein kleiner Vampir sein würde.

Wie das Vamperl in das Spinnennetz kam, weiß ich leider auch nicht. Das bleibt ein Geheimnis.

Ich glaube nicht, dass ich einen fünften Band schreiben werde. Aber wie wär`s, wollt Ihr das nicht selbst tun? Mein neuestes Kinderbuch heißt "Sarah spinnt Geschichten", darin erfahrt Ihr auch ein wenig darüber, wie Geschichten entstehen können und die, die zwischen den Zeilen lesen können, lernen ein bisschen was über die Renate, die ich einmal war.

Auf der Rückseite meines Briefes habe ich Euch eine wahre Geschichte meiner ersten "Bücher" kopiert. Aber glaubt bitte nicht, dass alle Autorinnen aus lauter Angst vor den großen Jungen nasse Hosen hatten. Manche Kolleginnen können sogar Karate und schreiben trotzdem Bücher.

Mit einem ganz besonderen Wunsch für jede und jeden von Euch und vielen lieben Grüßen