Unser Bewegungsparcours

"Bewegung ist fester Bestandteil des Bildungsauftrages: ohne Bewegung gibt es keine gesunde Entwicklung unserer Kinder."(Kultusminister Bernd Busemann)

 Aus dieser Erkenntnis haben wir die Konsequenz gezogen, dass ein attraktives Angebot zu wesentlich mehr Bewegung führen wird, und einen "Bewegungsparcours" für unsere Schule entwickelt.

 

Die Paul-Maar-Schule ist dadurch „Modell-Schule“ im Rahmen der Initiative KIDS-AKTIV geworden. Als erste Oldenburger Schule haben wir uns bereit erklärt, im Rahmen des Projektes „Schulbrot und Bewegung“ den Zusammenhang von „mehr bewegen und besser essen“ zu thematisieren und praktisch umzusetzen.

Dazu gehören eine Reihe von schulorganisatorischen Maßnahmen, wie die Einführung einer täglichen Bewegungszeit von ca. einer Stunde am Vormittag, die Unterrichtsgestaltung mit Bewegungspausen, die Förderung von Bewegungsaktivitäten in den Unterrichtspausen. Die Einführung einer „Brotzeit“ im Anschluss an Bewegungsangebote sowie nachmittags das Angebot von Bewegung/Spiel/Sport für verschiedene Gruppen/Klassen mit unterschiedlichen Inhalten in Zusammenarbeit mit Turn-/Sportvereinen, aber auch in Eigenregie z. B. Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag.  

Dieser Parcours am Rande des Schulgeländes soll dazu führen, dass man vom Start am „Graben“ ohne den Boden berühren zu müssen, vielfältigen Anforderungen gerecht werden muss, um den Parcours zu bewältigen. Der Graben ist durch „Wackelbrücke“ oder „Doppelhangelseil“ oder über Naturbalancierbalken zu überwinden.

An anderer Position wird balanciert, einmal muss an zwei parallelen, 2 m  hohen Seilen gehangelt werden. Bockspringen ist zwar alt, aber beliebt. An der nächsten Station werden „Hockübungen“ verlangt. Eine Kletterwand soll gestaltet werden. Bei der Kletter-Hangel-Kombination sollen die Fähigkeiten zu klettern und sich zu halten gefördert werden. 

Das Projekt, das bis zur endgültigen  Fertigstellung langfristig angelegt ist, wird von der Elternschaft tatkräftig unterstützt z. B. bei der Anlage eines neuen Fahrradstellplatzes. Darüber hinaus wird die Konzeption unserer Schule, das Lernen durch (mehr) Bewegung zu fördern, von den Eltern vorbehaltlos unterstützt.

Der Bereich "Ernährung" wird durch die Firmen „Bruno - der Oldenbäcker“ und der Bäckerei „Tantzen“ mit Vollkornbrot als äußeres Zeichen in die Unterrichtsmodelle z. B. mit ErnährungsberaterInnen  zum Thema "Gesundheit und Ernährung" integriert. Wir planen mit Elternhilfe zunächst einmal monatlich Vollkornbrot als Ernährungsgrundlage anzubieten.

Das Projekt befindet sich nach 2 Bauabschnitten in einer weiteren Planungsphase unter dem Motto „Holzkünstler gestalten“. Hier soll ein Modell geschaffen werden, das künstlerische Gestaltung und Bewegungsvielfalt verbindet.

Ein Klettergarten, der in unser Konzept "Bewegungsparcours" einbezogen werden soll, wird spezielle Anforderungen an die Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer stellen. Der Klettergarten soll auf eine Länge von ca. 40 m so geplant werden, dass die Anforderungen an die Schülerinnen und Schüler möglichst alle körperlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten ausbilden und verstärken. 

Durch das Projekt soll die tägliche Bewegungszeit, die an unserer Schule angeboten wird, auf mindestens 45 Minuten am Tag ausgebaut werden. Dabei ist nicht nur an allgemeine Bewegungszeiten, sondern besonders an individuelle Zeiträume für die Klassen gedacht, d.h. jeder Lehrer kann zu gegebener Zeit seiner Klasse "Bewegungszeit" und das soll nicht nur Spiel, sondern als Ansporn zu besonderen Leistungen die Bewältigung des Parcours sein, verordnen.

Die Fördergelder sollen für den Teil unseres Bewegungsparcours eingesetzt werden, der den einfachen Kletter-, Balancier- und Hangelgeräten durch eine besondere, äußerst attraktive Konzeption eine besondere Note verleiht.